Scharbeutz

Für mich war 2002 das erste Mal Wachdienst an der Küste. Ich habe mich für Haffkrug-Scharbeutz entschieden, weil dort erstens noch niemand aus meiner OG war und zweitens haben mir die Angaben, die in der Waterkant zu dieser Wache war, am meisten zugesagt.

Zahlen und Fakten - Die Wache in Scharbeutz ist mit maximal 35 Mann Wachstärke die zweitgrößte Wache an der Ostsee. Sie liegt an der Lübecker Bucht nördlich von Lübeck. Die Länge des bewachten Gebietes beträgt 6800 Meter. Auf dieser Strecke befinden sich 10 Wachtürme, wovon einer gleichzeitig auch die Hauptwache ist. Die Wache Haffkrug-Scharbeutz grenzt im Süden an Timmendorfer Strand und im Norden an Sierksdorf. Die Türme sind alle wetterfest bedacht. Die acht normalen Türme bestehen aus einem Container, an den man eine Leiter stellt und bei gutem Wetter auf dem Dach Wachdienst tut. Wenn das Wetter schlecht ist, setzt man sich in den Turm. Ein weiterer Turm ist die Hauptwache, die wesentlich größer ist als die normalen Türme. Das gilt auch für Turm 6: auf ihm gibt es 2m Festfunk. Auf der Hauptwache gibt es außer dem normalen 2m Betriebsfunk noch 4m BOS Funk und ein Telefon. In der Hauptwache gibt es auch einen Sanitätsraum für die Erste Hilfe und ein Büro. Zu der Wache gehören noch 2 Einsatzfahrzeuge: Ein Mercedes-Benz Sprinter und ein VW T4. In Scharbeutz gibt es 4 Motorrettungsboote. Zwei Zodiacs mit je 50 PS und zwei Buster (einer mit 40 und einer mit 45 PS). Diese Boote sind für den normalen Wachbetrieb gedacht. Zusätzlich gibt es noch für Regattaabsicherungen einen Bombard Explorer, der ca. 7,50m lang ist und einen 200PS Zweitakt Außenborder hat.

Untergebracht wird man in einem schönem, erst vor wenigen Jahren gebautem, Haus. Vor dem Haus gibt es reichlich Platz um gemütliche Grillabende zu verleben und den langen Wachtag gemeinsam ausklingen zu lassen. Der Küchendienst wird uns weitestgehend abgenommen. Nur auf- und abdecken müssen wir selber. Es gibt auch noch einen Gemeinschaftsraum. Es wird allerdings ab der Wachsaison 2003 testweise eine neue Unterkunft geben, von der noch nichts genaueres bekannt ist.

In Scharbeutz und Umgebung ist fast immer etwas los - Als ich auf Wachdienst war z.B. die Powerboat-WM in Travemünde. Das ist Formel 1 auf dem Wasser. Am Rennwochenende hatte wechselweise die eine Hälfte der Wachmannschaft am Samstag und die andere Hälfte am Sonntag frei und wir sind mit Booten nach Travemünde gefahren und haben beim Rennen zugesehen. Während der Powerboat WM war auch Abends in Travemünde gut was los. Zum Beispiel am Abend des Rennsonntages hat "Fury in the Slaughterhouse" live in Travemünde auf dem Strand gespielt. Der Eintritt war frei.

Auch wenn keine derartigen Veranstaltungen laufen ist es in Scharbeutz nicht langweilig. In Scharbeutz direkt an der Hauptwache gibt es die Ostseetherme. Das ist ein Spaßbad mit einer um so wichtigeren tollen Saunalandschaft. Ansonsten gibt es in Scharbeutz und Umgebung noch eine Menge Kneipen, die einen Besuch Wert sind. In der Nähe von Scharbeutz, genauer gesagt in Süsel, gibt es noch eine Wasserskiseilbahn, auf der man Wasserski fahren lernen kann. Wer Taucher ist, kann in der Lübecker Bucht auch hervorragend tauchen gehen. Direkt an der Hauptwache (Turm 10) gibt es ein Tauchcenter an dem man Equipment leihen kann.