Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung

Die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung ist die Basis unserer Arbeit. Da die DLRG eine Wasserrettungsorganisation ist, ist das nur natürlich. Der sehr alte Spruch "Jeder Nichtschwimmer ein Schwimmer - Jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer" hat auch heute noch seine Gültigkeit. Er wurde neuerdings nur noch durch den Part "Jeder Rettungsschwimmer ein Spezialist" ergänzt. Das ist auch der Grund, warum wir sehr großen Wert auf die fortwährende Aus- und Fortbildung in diesem Bereich legen.

Wöchentlich kann man die Schwimmbadausbildung an zwei Tagen besuchen. Nur während der niedersächsichen Schulferien findet das Training nicht statt.

Schwimmausbildung

Jeder, der mindestens das Jugendschwimmabzeichen in Bronze besitzt, kann sofort bei uns einsteigen.

Zu Anfang werden die Schwimmfertigkeiten gefestigt und vertieft, z.B. Sprünge, Tief- und Streckentauchen oder das Erlernen neuer Schwimmstile. Aber auch die Leistungssteigerung ist fester Bestandteil des Trainings.  Anschließend arbeiten die einzelnen Trainingsgruppen alters- und leistungsbezogen auf den Erwerb der unterschiedlichen Jugendschwimmabzeichen hin (Deutsches Jugendschwimmabzeichen Silber und Gold).

Die einzelnen Prüfungsinhalte findest Du hier: Prüfung Jugendschwimmabzeichen

Rettungsschwimmausbildung

Nach der Schwimmausbildung schließt sich die Rettungsschwimmausbildung an. Dabei schulen wir unsere angehenden Rettungsschwimmer in allen wasser- und schwimmspezifischen Möglichkeiten, die einen modernen Rettungsschwimmer bei möglichen Einsätzen, z.B. im Wasserrettungsdienst an einem See oder der Küste, auszeichnen. Inhalte sind z.B. Transportschwimmen und Schleppen von Verunfalten, Anlandbringen, Schnorcheln, Umgang mit Rettungsgeräten wie dem Rettungsball oder der "Baywatch-Boje", aber auch Leistungssteigerung, Konditionsaufbau und Verbesserung des Schwimmstile stehen auf dem Programm. Beginnend mit dem Junior-Retter als vorgelagerten Rettungsschwimmschein können alle Rettungsschwimmabzeichen (Bronze, Silber, Gold) erworben werden.

Zu diesen Rettungsschwimmabzeichen gehört neben dem rein schwimmerischen Teil auch die etwa zehnstündige Theorieausbildung, in der u.a. die Aufgaben der DLRG, Grundzüge der Ersten Hilfe, Eisrettung, Selbstrettung und Rettungsgeräte durchgenommen werden. Aus diesem zeitlichen Grund können die Rettungsschwimmkurse nicht individuell, sondern immer nur in Gruppen abgenommen werden. Die Rettungsschwimmkurse werden dabei in regelmäßigen Abständen angeboten (Fragt einfach mal nach!), während die Schwimmabzeichen und der Junior Retter jeder Zeit abgenommen werden können.

Unseren interessierten Rettungsschwimmern bieten wir zudem die Möglichkeit als "Trainer" unser Schwimmtraining zu unterstützen und sich im Verein zu engagieren. Dabei bietet der Bezirk als Fortbildungsmöglichkeit regelmäßig Ausbildungsassistentenlehrgänge im Bereich Anfängerschwimmen oder Rettungsschwimmen an, wo sie sich im Bereich Training weitere Tipps und Anregungen holen können.

Detaillierter Informationen zum Thema Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung findest auf unserer Trainingsseite.